Mein himmlisches Hotel

PM vom 29.08.2014:


Ritter Durbach setzt sich gegen die Schwarzwälder Konkurrenz durch - Sieg bei VOX-Sendung "Mein himmlisches Hotel"

Spannende Tage liegen hinter dem Hotel Ritter Durbach und seinen „Rittersleut“:

Das Vier-Sterne-Superior-Haus an der badischen Weinstraße war Teilnehmer bei der Hotel-Doku „Mein himmlisches Hotel“, die Ende August bei VOX ausgestrahlt wurde. Vier Hotels aus der Schwarzwaldregion traten gegeneinander an und mussten sich gegenseitig beurteilen. In den Kategorien Haus, Zimmer, Service und Frühstück überzeugte das Hotel Ritter Durbach nach Punkten und verwies die Konkurrenz auf ihre Plätze. Auch beim Finale, das offenlegt was die Gäste bereit waren zu bezahlen und wie hoch die Differenz zum tatsächlichen Zimmerpreis ist, lag das Hotel vorne. Ein Großteil der Siegerprämie stiftet das Hotel für caritative Zwecke.

Vier Hotels aus dem Schwarzwald, das Bio- und Wellnesshotel Alpenblick, das Hotel Sternen Todtnauberg und das Hotel Winzerstube Ihringen kämpften mit dem Ritter Durbach bei den Dreharbeiten im April um den Sieg. Nun steht der Gewinner von „Mein himmlisches Hotel“ fest, das Team um Hotelinhaber Dominic Müller freut sich über die 3.000 Euro Siegerprämie.

„Die Dreharbeiten haben richtig Spaß gemacht“, erzählt Müller begeistert. „Aber es war auch eine Leistung, bei all dem Scheinwerferlicht die Nerven zu behalten und auf dem Punkt unsere gewohnte Qualität abzurufen. Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Team!“

Um das Engagement der Mitarbeiter zu würdigen, werden 1.000 Euro der Prämie für eine große Personalfeier verwendet. Die restlichen 2.000 Euro gehen jeweils zur Hälfte als Spende an den Kinder- und Jugendhospizdienst in Ortenau (www.hospiz-offenburg.de) sowie an die Lehrwerkstatt der Albert Schweitzer Schule in Kehl. Die Förderschule wird vom Hotel Ritter Durbach auch mit dem Erlös der jährlich stattfindenden Charity-Rallye „Drehmoment e.V.“ unterstützt.






Formatbeschreibung „Mein himmlisches Hotel“, VOX

In „Mein himmlisches Hotel“ öffnen Hoteliers ihre Zimmer für die direkte Konkurrenz. Wer überzeugt hier die Kontrahenten vom eigenen Gästehaus? In der VOX-typischen 5-Tages-Dramaturgie vergeben die Hoteliers am Morgen nach ihrer Übernachtung maximal 10 Punkte in den Kategorien Haus, Zimmer, Service und Frühstück. Doch erst im Finale am Freitag wird offengelegt, was die Gäste bereit waren, für die Übernachtungen in den fremden Betten zu bezahlen. Wie groß ist die Differenz zum eigentlichen Zimmerpreis? Denn neben den vergebenen Punkten entscheidet auch die Bezahlung. Damit können die Hoteliers noch einmal richtig Boden gutmachen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar